Gefahrenarme und familienfreundliche Radstrecken

Die neuen Hinweistafeln versorgen Radelnde nicht nur an den Knotenpunkten mit Informationen. Foto: Helmut Giga

Bürgerverein beteiligt sich an dem Projekt „Rotthausen – gesund und munter“

Die Fahrradsaison 2020 ist so gut wie vorbei. Die aktuelle Pandemie hat auch im Bürgerverein Rotthausen (BV) in diesem Jahr etliche Planungen und Aktionen beeinflusst, manche wie Radtouren, Sommerfest, BV-Tagesfahrt oder weihnachtliches Winterdorf sogar verhindert.

Für das nächste Jahr sind aber trotzdem schon die ersten Vorhaben in Arbeit. Eines davon wird die Teilnahme des BV an dem Projekt Rotthausen – gesund und munter sein. Hier ist das Ziel des BV die Erarbeitung eines Radnetzes in und um Rotthausen.

Schwerpunkte sollen der Zugang und die Erschließung von gefahrenarmen und familienfreundlichen Strecken mit Start- und Zielpunkt, die Beschreibung des Streckenprofiles und die Sehenswürdigkeiten sein.

Als Grundlage dienen dabei beispielsweise die Tourenvorschläge ­Unterwegs mit dem Rad der Stadt Gelsenkirchen und ­radrevier.ruhr vom Regionalverband Ruhr (RVR). Beide sind auch während der Sprechstunde (aktuell samstags 10-11 Uhr) in der Geschäftsstelle des BV in der Karl-Meyer-Straße 47 einsehbar.

Helmut Giga ist dort der Ansprechpartner. Er weiß, dass viele Radfahrer schon heute die Möglichkeit nutzen, über ehemalige Bahntrassen in alle Himmelsrichtungen in umliegende Nachbarstädte zu fahren. Das neue System der Knotenpunkte und Hinweistafeln des RVR erleichtere die Orientierung. Damit sei aber nicht ausgeschlossen, dass der Einzelne noch „Geheimstrecken“ kenne. Giga: „Diese Informationen würden wir gern in unsere Planungen einfließen lassen.“ Die nächsten gemeinsamen Radtouren mit dem BV, immer am letzten Sonntag im Monat, sind für April 2021 geplant, wenn es die Rahmenbedingungen denn zulassen.
Termine für die Wanderungen in den Wintermonaten mit dem BV werden noch geprüft, Rückfragen sind ebenfalls in der Sprechstunde möglich.

Als Projektinitiatoren sucht die Stadt und die AWO aber auch der BV Inoch nteressierte, die sich an der Ausarbeitung neuer Radfahr- und Wanderstrecken beteiligen möchten.