SSV/FCA gibt Video-Training

Für den Sport im Wohnzimmer braucht es kaum Ausrüstung

Philipp Wermuth Foto: SSV/FCA

(JP) Nach der Schließung der Sportplätze, Hallen und Fitnessstudios befindet sich das Training zuhause wieder im Trend. Der SSV/FCA Rotthausen versucht seine Mitglieder zu motivieren. Fitnesstrainierin Rita Broschk gibt Tipps.

Lange hat es gedauert, bis die Fußballer des SSV/FCA Rotthausen nach dem Lockdown im Frühjahr ihren alten Fitnesszustand erreicht haben. Um nun im November fit zu bleiben, lädt Philipp Wermuth, Jugendtrainer, Spieler der zweiten Mannschaft und passionierter Langstreckenläufer, zum regelmäßigen Videotraining. Jeden Sonntag veröffentlicht er auf den Social-Media-Kanälen des Vereins kurze Videos, in denen er Übungen zum Nachmachen zeigt. Außerdem starten die Seniorenmannschaften einen Laufwettbewerb. Pro Team sollen die Mannschaftsmitglieder zusammen 400 Kilometer in diesem Monat joggen. Der Truppe und dem Spieler mit den meisten absolvierten Kilometern winkt ein kleiner Preis.
„Für das Training zuhause benötigt man keine Gewichte“, weiß Rita Broschk, Fitnesstrainierin und Übungslieterin bei der Laufabteilung der DJK TuS Rotthausen. „Mit einer Isomatte, Terrabändern einer Faszienrolle und dem eigenen Körpergewicht lässt sich ein gutes Ganzkörpertraining durchziehen“, sagt sie. Sie rät zu Liegestützen, Sit-Ups, Crunches, Planks sowie breiten und engen Kniebeugen. Aussschlaggebend sei zudem die Ernährung: „Abends, also etwa nach 18 Uhr, würde ich keine Kohlenhydrate, wie Nudeln oder Kartoffeln zu mir nehmen – eher nur einen leichten Salat.“ So kehrt man gestärkt aus der Pause zurück.