Wahl für Gebietsbeirat läuft bis zum 8. Juni

Rotthauser Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Foto: CanvaPro

21 Kandidaten für vier Themenfelder Soziales, Eigentümer*innen, lokale Ökonomie und Bewohnerschaft

Die Kandidaten für einen möglichen Platz im Gebietsbeirat stehen fest. Aus 21 Bewerbern gilt es sieben stimmberechtigte sowie sechs stellvertrende Mitglieder für den ersten Rotthauser Gebietsbeirat zu wählen.

Die Kandidaten haben sich in den Themenfeldern Soziales, Eigentümerin/Eigentümer, lokale Ökonomie und Bewohnerschaft aufstellen lassen. Jeder Wähler hat daher vier Stimmen – je eine Stimme pro Themenfeld. Neben den zur Wahl stehenden Bürgervertretern, entsenden der Bürgerverein Rotthausen und das Rotthauser Netzwerk je ein Mitglied, sowie die Bezirksvertretung Süd und der Rat der Stadt Gelsenkirchen jeweils drei Mitglieder.

Stimme kann im Stadtteilbüro abgegeben werden

Zur Wahl aufgerufen sind im Zeitraum bis zum 8. Juni alle Rotthauser ab 16 Jahren. Im Stadtteilbüro Rotthausen, Steeler Straße 71 kann jeweils dienstags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 9 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr gewählt werden. Außerdem besteht am Samstag, 29.?Mai von 10 bis 15 Uhr im Stadtteilbüro Rotthausen, die Möglichkeit, sich an der Wahl des Gebietsbeirates zu beteiligen.
Wer sich an der Wahl beteiligen möchte, muss nachweisen, dass er in Rotthausen wohnt. Aufgrund der geltenden Corona-Schutzbestimmungen kann immer nur eine Person im Stadtteilbüro zur Abstimmung eingelassen werden. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist dazu verpflichtend.

Informationen gibt es im Stadtteilbüro Rotthausen, Steeler Straße 71. Ansprechpartner ist Andreas Browa: Telefon 0176?16?90?08?41 oder E-Mail stb-rotthausen@gelsenkirchen.de.


 

Die Kandidaten für den Gebietsbeirat stellen sich vor. Sie engagieren sich für Rotthausen,...

... weil ich mit dazu beitragen möchte, unseren Stadtteil noch attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Ich bin seit Jahren Mitglied im Ortsverein SPD, im Rotthauser Netzwerk und in der Versehrtensportgemeinschaft GE, schreibe und fotografiere für die „Rotthauser Post“ und das Senioren-Magazin „Genior“. Ich würde mich freuen, meine fachliche Kompetenz im Gebietsbeirat miteinbringen zu können.

Hans-Günter Iwannek

Bewohner

... weil ich seit knapp zehn Jahren mit meiner kleinen Familie in Rotthausen wohne - zugezogen sind wir aus Dorsten, Essen, Istanbul, London, Montréal und Stockholm. Und wenn ich den „Ur-Rotthausern“ zuhöre, scheint es hier früher etwas Besonderes gegeben zu haben, was ein wenig verloren gegangen ist. Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam wieder etwas Besonderes für Rotthausen, aber auch für Gelsenkirchen und das Ruhrgebiet tun – denn wir im Pott sind die Zukunft!

Björn Bourdin

Bewohner

...weil ein Stadtteil vom Engagement jedes einzelnen Bürgers lebt. Rotthausen ist für mich aber nicht nur ein Stadtteil. Rotthausen ist im Grunde wie ein Dorf, was ich als positiv erachte, denn hier kennt jeder jeden und so soll es sein. Ich habe Rotthausen als liebens– und lebenswert kennengelernt und möchte meinen Anteil leisten, um die Anziehungskraft Rotthausen für Anwohner und Unternehmer zu erhalten und zu steigern.

Christian Langa

lokale Ökonomie

...weil der Stadtteil meine Heimat ist und mir daher wichtig ist. Als Mutter von zwei Söhnen habe ich durch meinen Einsatz in verschiedenen Gremien in Kita und Schule gelernt, mich für die Belange anderer einzusetzen. Der Gebietsbeirat ist eine Möglichkeit, den Stadtteil aktiv mitzugestalten und Rotthausen mittels der Ideen der Bewohner/-innen des Stadtteils zu verbessern, zu verschönern und die Stadtteilgemeinschaft zu stärken.

Ute Melang

Eigentümer

...weil ich auch in Zukunft gerne in Rotthausen leben möchte und durch mein soziales Engagement, unter anderem als Seniorenvertreterin und Nachbarschaftsstifterin, die Chance habe, Kontakte in meiner Nachbarschaft anzustiften. Es ist noch ein großes Potenzial vorhanden, den Stadtteil weiter interkulturell, naturnah, generationenübergreifender und klimafreundlicher zu gestalten und Orte der Begegnung zu schaffen. Dafür möchte ich mich engagieren.

Sabine Pieniak

Bewohner

...weil Rotthausen mehr zusammenleben sollte. Der Ernst-Käsemann-Platz eignet sich perfekt für Veranstaltungen für jedes Alter. Mein Motto: Miteinander statt Nebeneinander leben.

Jeff-Peter Nichulski

Bewohner

... weil ich der Meinung bin, dass die Leute hier einen schönen Ort zum Leben haben müssen. Egal ob noch im Arbeitsprozess oder schon im Ruhestand. Man muss ohne Angst, ja sogar gerne „vor die Tür“ gehen können und sich wohl fühlen.

Reinhold Magnus

Eigentümer

...weil es mir ein besonderes Anliegen ist, dass sich Rotthausen vor allem für Familien positiv weiterentwickelt. Dazu gehören auch die Stärkung der nachbarschaftlichen Kontakte, das Zusammenleben zwischen Jung und Alt und die Belebung der Stadtteilkultur.

Kim Schluckwerder

Bewohner

...weil ich im Grenzbereich von Rotthausen aufgewachsen bin. Meine Eltern, zum Teil meine Ur- & Ururgroßeltern stammten aus Rotthausen. Seit 1975 interessiere ich mich für die Rotthauser Geschichte. Daraus sind Tätigkeiten beim Bürgerverein, der Kulturgemeinschaft, dem Stadtteilarchiv und der Bergbausammlung entstanden.

Karlheinz Rabas

Bewohner

...weil es sicht lohnt, sich für diesen Stadtteil zu engagieren.

Martin Krahe

Bewohner

...weil es meiner inneren Motivation entspricht, aktiv zu sein für und mit der Gemeinschaft, in der ich lebe und arbeite.

Nadine Heckner

Soziales

...weil nur Engagement etwas ändern kann! Ich habe die meiste Zeit in Rotthausen verbracht und ich lebe mit meiner Familie sehr gerne hier. Die Entwicklung und Gestaltung unseres Quartiers liegt mir sehr am Herzen. Unser Quartier soll ein lebendiger, sozialer und lebenswerter Ort sein, an und in dem man gerne verweilt. Ich möchte mich bei der Stadtentwicklung für das Thema Eigentümer stark machen. Deswegen heißt es für mich: Nicht meckern, sondern mitmachen!

Ulrich Dannowski

Eigentümer

...weil der Stadtteil seit Generationen die Heimat meiner Familie ist und auch bleiben soll. Ich möchte meine Stimme dazu nutzen, die Lebensqualität der Bewohner und die Attraktivität des Stadtteils zu verbessern. Rotthausen hat das Potential, wieder zu einem Ort zu werden, den man gerne „Zuhause“ nennt.

Katrin Wermuth

Eigentümer

...weil ich mich für die Förderung kleiner Vereine und Interessengemeinschaften und dafür einsetzen möchte, dass Jugendliche mehr Mitspracherecht bei der Entwicklung unseres Stadtteils bekommen. Ich engagiere mich für Rotthausen, weil ich die Menschen in Rotthausen mag und mit mehr Miteinander und weniger Gegeneinander wünsche.

Ewald Meußen

Soziales

...weil ich hier aufgewachsen bin und seit langem bei den Pfadfindern, der ev. Jugendarbeit und Fridays for Future aktiv bin. Ich möchte Rotthausen zu einem Ort machen, an dem man auch in Zukunft gut leben kann und an dem soziale und Umweltaspekte berücksichtigt werden.

Jan Bretinger

Bewohner

...weil es vor allem die Menschen sind, die Rotthausen für mich lebenswert machen. Als Mitglied des Gebietsbeirats möchte ich gerne meinen Teil dazu beitragen, die Veränderung zu erzielen, die ich mir selber wünsche, um Rotthausen noch lebenswerter zu machen.

Katharina Greitemeier

Soziales

...weil Rotthausen absolut lebenswert ist und ich möchte, dass das so bleibt! Hier ist alles vorhanden: Einkaufsmöglichkeiten, Parks, ÖPNV-Anbindung, ... Aber manches ist eben noch nicht perfekt. Deshalb ist es wichtig, dass dieser Stadtteil „am südlichen Rand“ von GE nicht von der Stadtspitze vergessen wird. – Ohne Engagement geht es da nicht.

Nicole Krycki

Soziales

... weil mir die Menschen, insbesondere die Kinder in Rotthausen, sehr am Herzen liegen. Ich habe durch meine Arbeit in der Offenen Ganztagsgrundschule und im ev. Jugendheim intensiven Kontakt zu Kindern, Jugendlichen und Eltern. Ich weiß von ihren Wünschen und Nöten und würde diese gerne im Beirat vertreten.

Nicola Bode

Soziales

...weil ich die Nachbarschaft schätze und die Menschen im Stadtteil mag. Gerne würde ich mich aktiv an der Gestaltung meines Ortsteiles einbringen und mit meiner Erfahrung dazu beitragen, den Ortsteil mit neuen Anregungen zu bereichern.

Ingrid Ruberg

Bewohner

...weil hier Vieles in den kommenden Jahren geplant, verändert & erneuert wird und ich Ideen & Vorschläge mit einbringen möchte. Seit Jahren nehme ich schon an vielen Sitzungen in Rotthausen teil.

Frank Scholz

lokale Ökonomie

...weil Rotthausen ein liebenswerter Ortsteil mit vielen liebenswerten Menschen ist, den man pflegen und erhalten muss.

Peter K. Müller

Bewohner